Therapie- und Pädagogik­begleithund

Zu Beginn steht die Ausbildung zu einem Therapie- und Pädagogikbegleithundteameteam. Eine fachlich gute Ausbildung ist unverzichtbar für die tiergestützte Arbeit mit Hund. Es gibt unterschiedliche Ausbildungsstätten.

Meine erste Ausbildung mit Lotta habe ich beim m.i.t.t.t. in Rheine absolviert, die wir im Jahr 2014 erfolgreich abschließen konnten.

Mit Pepe bin ich bei den Therapie- und Begleithunden Becheln ganz neu gestartet. Im Jahr 2016 konnten wir dort die Ausbildung erfolgreich und fachlich fundiert beenden. Einmal jährlich nimmt das Team von Tierisches Erleben dort an einer Nachprüfung teil.

Einmal jährlich nimmt das Team von Tierisches Erleben dort an einer Nachprüfung teil.

Die Ausbildung des Hundes

Ein Hund ist ein sehr soziales Wesen. Um dieses sozialverträgliche Verhalten zu sichern und zu festigen, ist es wichtig, sehr individuell mit Hunden zu arbeiten, ihr Wesen, ihre Individualitäten und Besonderheiten zu kennen. Ein Therapie-und Pädagogikbegleithund muss auf uns Menschen und unsere unterschiedlichen Alltagssituationen vorbereitet werden.

Dem Welpen müssen in seiner Präge- und Sozialisierungsphase vielfältige positive Erfahrungen mit seiner Umwelt und zukünftigen Arbeitswelt ermöglicht werden. Dies benötigt Zeit, Geduld und Gelassenheit für Welpen und Ausbilder; Zurzeit üben Ida und ich genau das.

Jedoch möchte jeder meiner Hunde beschäftigt werden, Neues lernen, altes Können vertiefen und festigen und zeitweise meine ungeteilte Aufmerksamkeit. So gestalte ich tagtäglich eine hundgerechte, individuelle und vertrauensvolle Teamzeit mit Blick auf die neuen Einsätze und die hierfür notwendigen Aufgaben.

Feierabend! Nach getaner Arbeit ist ein Ausgleich für die Hunde sehr wichtig. Nun stehen ihre Bedürfnisse, Leidenschaften und Freuden im Vordergrund. Diese sind so individuell wie bei uns Menschen.

Grundsätzliches für den Einsatz von Hunden in der tiergestützten Arbeit/Pädagogik/Therapie

 

Die jährliche Nachprüfung

Einmal jährlich lasse ich im Rahmen einer Nachprüfung bei den Fachleuten der Therapie-und Pädagogikbegleithunden Becheln unsere Teamfähigkeit überprüfen.

Dort wird das Sozialverhalten der Hunde gegenüber Menschen, unsere Mensch-Hund-Kommunikation (Teamfähigkeit), mein Umgang mit den Hunden, anhand eines im Vorfeld gefilmten tiergestützten Einsatzes, geprüft.

 

Die Gesundheits-Checks

Ein Therapie-und Pädagogikbegleithund muss gesund sein und frei von Parasiten. Ich stelle meine Hunde alle drei Monate beim Tierarzt vor, der Kot wird in einem Labor auf Parasiten- und Wurmbefall untersucht. Einmal jährlich stelle ich meine Hunde einer Tierheilpraktikerin vor, die eine Fellanalyse durchführt, um nicht Offensichtliches zu erkennen. Sind all diese Befunde unbedenklich, können die Hunde eingesetzt werden.

 

Das Wohlergehen des Hundes im Einsatz

Bei einem tiergestützten Einsatz arbeiten wir als Team. Gegenseitiges Vertrauen ist da sehr wichtig. Ich muss das Verhalten, die Bedürfnissen, die Ausdrucksformen, die Stärken und Schwächen meines Hundes/Teampartners genau kennen und erkennen.

Ich bin für das umfassende Wohlergehen meines Hundes während des Einsatzes verantwortlich. In diese wichtige Aufgabe beziehe ich die Klienten zielgerichtet und geplant mit ein. Denn, Rücksichtnahme, Empathie, Fürsorge und Verantwortung sind nur einige Ziele der tiergestützten Arbeit. In meiner Verantwortung liegt zudem, dass ich die Häufigkeit, Dauer und Intensität der Einsätze im Blick habe, um das Wohlbefinden meiner Hunde zu gewährleisten. Hunde haben wie wir Menschen gute und schlechte Tage. Sollte einer der Hunde im Einsatz Anzeichen von Stress oder Unwohlsein zeigen, muss im Notfall der Einsatz abgebrochen oder zum Wohle des Hundes verändert werden. Für solche Fälle ist Eleonore mit an Bord.

Ich freue mich sehr, das ab Mai, die Ausbildung zum Therapie-und Pädagogikbegleithund der Therapiebegleithunde Becheln jetzt auch in Emsdetten stattfindet. Ich werde diesen Kurs in Emsdetten und weiter Kurse in Wachtendonk und Nassau als Co-Referentin begleiten.

Start der nächsten Seminare zur Ausbildung zum Therapie- und Pädagogoik­begleit­hundeteam / Besuchs­hundeteam in Emsdetten, Wachtendonk oder Nassau teilen wir Ihnen gerne mit. Infomaterial schicken wir Ihnen gerne per E-Mail zu. Alle weiteren Fragen beantworten wir gerne persönlich am Telefon oder per E-Mail. Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Wir das sind:

Manuela Braun – Therapiebegleithunde Becheln
Andrea Braun – Tierisch Sozial