Ein lustiges Leben ohne Essen taugt nichts.

Hunderernährungs­beratung, BARF

Artgerechte Ernährung

Wir alle wissen, dass unsere Hunde vom Wolf abstammen. So sehr sich, durch die Domestikation über die letzten fünfzehntausend Jahre, das Aussehen, die Verhaltensweisen oder Eigenschaften verändert haben, so bleiben aber die artbestimmten physiologischen Eigenschaften, insbesondere des Verdauungstraktes, fast unberührt. Der Hund ist also immer noch ein Fleischfresser.

Der Wolf frisst im Gegensatz zu unseren Hunden ganze Beutetiere (Würmer, Insekten, Fische, Mäuse, kleine Nager, Reh, Rotwild, Lämmer, Kälber). Er ist dabei sehr auf die Jahreszeiten und die lokalen Verhältnisse angewiesen. Die Beute wird fast vollständig verzehrt, schwer Verdauliches bleibt für die Mikroorganismen im Wald zurück. Das ganze Beutetier liefert dem Wolf alles, was er für sich benötigt.

Bedarfsgedeckte Ernährung

    Der Hund ist ein Fleischfresser. Ja, das stimmt, aber er benötigt mehr, um seine Bedarfe zu decken. Im Fleisch kommen einige Stoffe nur in geringen Mengen oder gar nicht vor und das gilt es bei einer Bedarfsdeckung auszugleichen.

    Der Wolf frisst je nach Versorgungslage und dem was da ist, auch pflanzliches Material, wie Früchte, Gräser, Wurzeln, Blätter sowie Exkremente von anderen Tieren. Der Verdauungstrakt und Stoffwechsel des Wolfes, wie auch des Hundes, sind nicht ausschließlich auf die Aufnahme von tierischer Nahrung angewiesen. Gut, dass es so ist, denn diese Anpassungsfähigkeit macht die Fütterung unserer Hunde leichter. In der Gemeinschaft mit dem Menschen wurde der Hund immer mehr zu einem Allesfresser.

    Warum ist art- und bedarfsgerechte Fütterung wichtig?

    Der Hund ist in unserer industriellen Gesellschaft nicht mehr selbst für seine Nahrung verantwortlich. Er ist auf uns Menschen angewiesen, denn er frisst, was der Mensch ihm bietet. Leider werden unsere menschlichen Vorlieben und die Art unserer Ernährung auf den Hund übertragen. Das birgt einige Gefahren, wie Übergewicht, Mangelerscheinungen, Allergien und Unverträglichkeiten.

    Eine artgerechte und bedarfsdeckende Fütterung Ihres Hundes trägt dazu bei, seine Gesundheit, Fruchtbarkeit und Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu fördern, oder auch wiederherzustellen. Wissenschaftliche Erkenntnisse über Nährstoffansprüche, die Verträglichkeit und Verdauung der Futtermittel sowie der Stoffwechsel der Nährstoffe sind die Leitlinien einer vollwertigen Ernährung.

    Sie möchten wissen

    • ob ihr Hund alles im Napf hat, was er für ein gesundes und vitales Leben braucht
    • was ihrem Hund gut tut und was nicht
    • was Sie gegen das Übergewicht/Untergewicht Ihres Hundes tun können
    • wie trotz Allergien vollwertig füttern
    • was Sie bei Ihrem Welpen oder älteren Hund beachten sollten
    • was giftig für Ihren Hund ist
    • was Sie immer schon über die Ernährung Ihres Hundes wissen wollten.

    In einem gemeinsamen Gespräch finden wir eine für Sie alltagstaugliche Lösung und Ihren Hund die optimale Versorgung.

    Mir ist wichtig, jede Lebenslage, jeden Menschen und jeden Hund individuell in den Blick zu nehmen und bis zum gesteckten Ziel zu begleiten.

    Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.

    Interessiert?

    Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann nehmen Sie Konakt mit uns auf. Wir beantworten Ihnen gerne persönlich alle Ihre Fragen.